Elke Schuch

Elke Schuch
©Kers­tin Schomburg
Dreh­buch­au­torin

Elke Schuch, gebo­ren 1974 in Hanau, stu­dier­te Theater‑, Film- und Medi­en­wis­sen­schaf­ten, Psy­cho­lo­gie und neue deut­sche Lite­ra­tur in Erlan­gen. Von 2000 bis 2002 absol­vier­te sie das Film­stu­di­um der Uni­ver­si­tät Ham­burg (heu­te Ham­burg Media School). Ihr Abschluss­film Die rote Jacke gewann vie­le Prei­se, dar­un­ter 2003 den Stu­den­ten-Oscar und wur­de für einen Oscar in der Kate­go­rie ‚Bes­ter Kurz­film‘ nomi­niert. Seit­dem schreibt Elke Schuch regel­mä­ßig für TV-Seri­en und Rei­hen. Sie ver­fass­te meh­re­re Dreh­bü­cher für den Tat­ort und gehört seit über 15 Jah­ren zum fes­ten Autoren­team der Serie Groß­stadt­re­vier. Elke Schuch zieht das Kam­mer­spiel dem Action­mo­vie vor, schreibt am liebs­ten aber gen­re­über­grei­fend und ver­bin­det ger­ne das Komi­sche mit dem Tra­gi­schen. Sie lebt und arbei­tet in Hamburg.

Fil­mo­gra­fie Download:

FIL­MO­GRA­FIE:

2021

Filo­menas Schatz

TV-Spiel­film mit Catha­ri­na Junk
Flo­ri­da Film
in Entwicklung

 

Auf der Flucht

TV-Spiel­film
Letterbox
in Entwicklung

 

Tat­ort Münster –

Wer du wirk­lich bist

TV-Spiel­film
Regie: Bri­git­te Maria Bertele
Bava­ria Fic­tion / WDR

 

Groß­stadt­re­vier

TV-Serie / Fol­ge: „Die Frei­heit“ (AT)
Regie: Flo­ri­an Gottschick
Let­ter­box / NDR

 

2020

Groß­stadt­re­vier

TV-Serie / Dop­pel­fol­ge: „Frau Küp­pers und der Tod“
Regie: Tors­ten Wacker
Let­ter­box / NDR

 

2003–2020

Groß­stadt­re­vier

TV-Serie / 30 Folgen
Regie: Lars Jes­sen, Jan Ruzi­cka, Nina Wol­frum, Tors­ten Wacker, Flo­ri­an Bax­mey­er u.v.a.
Let­ter­box / NDR

 

2016

Tat­ort Münster – 

Fei­er­stun­de

TV-Spiel­film
Regie: Lars Jessen
Film­pool / WDR

 

2014

Marie Brand (13)

– Marie Brand

und das Mäd­chen im Ring

TV-Spiel­film
mit Ecki Ziedrich
Regie: Josh Broecker
Eye­works Fic­tion Colo­gne / ZDF

 

Die Kir­che bleibt im Dorf

TV-Serie / Fol­ge: „Hoch­zeit“
mit Ulri­ke Grote
Regie: Ulri­ke Grote
For­tu­ne Coo­kie / SWR

 

2009

Tat­ort Kiel –

Borow­ski und

die hei­le Welt

TV-Spiel­film
mit Marc Blöbaum
Regie: Flo­ri­an Froschmayer
Stu­dio Ham­burg / NDR

 

2007

Ein­satz in Hamburg

TV-Serie / Fol­ge: „Ein sau­be­rer Mord“
mit Marc Blöbaum
Regie: Lars Jessen
Net­work Movie / ZDF

 

2006

Die Cle­ve­ren

TV-Serie / Fol­ge: „Die Cellistin“
Regie: Chris­ti­ne Hartmann
Stu­dio Ham­burg / RTL

 

Die Cle­ve­ren

TV-Serie / Dop­pel­fol­ge: „Kin­der“
mit Marc Blöbaum
Regie: Chris­toph Schrewe
Stu­dio Ham­burg / RTL

 

2005

Die Gerichts­me­di­zi­ne­rin

TV-Serie / Fol­ge: „Per Anhal­ter in den Tod“
mit Marc Blöbaum
Regie: Ulli Baumann
Stu­dio Ham­burg / RTL

 

2004

Tat­ort Hamburg –

Ver­lo­re­ne Töchter

mit Marc Blöbaum
Regie: Dani­el Helfer
Stu­dio Ham­burg / NDR

 

2002

Die rote Jacke

Kurz­film, 20 Min.
Regie: Flo­ri­an Baxmeyer
Ham­bur­ger Filmwerkstatt

 

 

AUS­ZEICH­NUN­GEN:

Für ‚Die Rote Jacke‘

Stu­den­ten-Oscar 2003
Nomi­nie­rung für den Oscar 2003 in der Kate­go­rie ‚Bes­ter Kurzfilm‘
Stu­dio Ham­burg Nach­wuchs­preis 2002 – 1. Platz
5 wei­te­re Prei­se auf natio­na­len und inter­na­tio­na­len Festivals